Ein bunter Blumenstrauß an Erfahrungen für mehr Begeisterung in der digitalen Kundenansprache beim MarTech KONGRESS!

Auch beim MarTech KONGRESS 2019 bieten wir wieder die „volle Ladung“ an Praxiserfahrungen. Unter dem Motto „Mehr Kundenbegeisterung in der digitalen Kundenansprache“ diskutieren wir auf der Veranstaltung Erfahrungen in der Umsetzung neuer Ansätze in der digitalen Kundenansprache über E-Mail und digitale Dialogformate (z.B. Push Nachrichten oder Chatbots) sowie über die Website.

Das gemeinsame Thema über alle Praxisvorträge hinweg ist der Versuch, durch einen noch kunden-orientierteren Ansatz mehr „Begeisterung“ zu erzeugen und damit einen nachhaltigen Eindruck bei den Kunden zu hinterlassen.

Im Folgenden haben wir einmal kurz zusammengestellt, worum es bei den einzelnen Praxis-Vorträgen gehen wird:

  • ERGO Direkt und das datengestützte Marketing: Marcel Böhl von der ERGO Direkt berichtet in seiner Praxis-Keynote über seine Erfahrungen in der Auswertung von Kundendaten und Ermittlung von Insights für Optimierungen in der Kundenansprache. Im Kern geht es dabei um die digitale Transformation des Geschäftsmodells mit dem Ziel, die Stärken eines Serviceversicherers mit modernem Datenmanagement und Analytik sowie dem tiefgehenden Direktvertriebsknowhow eines Direktversicherers zu verbinden.
  • CosmosDirekt und das personalisierte Email-Marketing: Beim Vortrag von Dr. Anja Fröhling und Markus Fillgraff dreht sich alles um die Umsetzung einer personalisierten Dialogkommunikation via E-Mail. Für Markus Fillgraff ist die personalisierte Kundenansprache heute ein „Muss“ – und die sollte mehr als nur die Anrede umfassen. Wie das auch mit „nicht-spezialisierten“ Technologieansätzen geht, erläutert das Team von CosmosDirect in ihrem Vortrag.
  • Dänisches Bettenlager und ein Relaunch im E-Mail-Marketing: Udo Pielke vom Dänischen Bettenlager spricht über seine Erfahrungen auf dem Weg zu einem modernen Lösungsansatz für das E-Mail-Marketing, welches er in seinem Unternehmen eingeführt hat. Dabei geht es um die vielen kleinen und großen Herausforderungen auf dem Weg zu einem laufenden System.
  • Fitness First und die Automatisierung des Kundendialogs aka Marketing Automation: Das Aufsetzen von benutzerindividuellen und vom Nutzungskontext bzw. Kundeninteresse ausgelösten Dialogketten – auch als automatisierte Lead-Generation-Kampagnen bezeichnet – sind definitiv der nächste Schritt im digitalen Kundenmarketing. In seinem Projektbericht erläutert Christian Noack von Fitness First, welche Erfahrungen er auf diesem Weg sammeln konnte.
  • Warema und die digitale Markenkommunikation im Customer Experience Zeitalter: Marion Fischer vom Jalousien- und Markisenanbieter Warema diskutiert in ihrem Vortrag ihre Erfahrungen bei der Neuausrichtung des Kundenmarketings im Customer Experience Zeitalter. Für Warema gilt es, digital neue Wege zu gehen: war das Marketing in der analogen Welt vorrangig auf die Vertriebspartner ausgerichtet, steht digital der direkte Kundenkontakt im Mittelpunkt. Hier gilt es nun eine digitale Kundenansprache auf der Höhe der Zeit zu realisieren.
  • PSD Bank Braunschweig und die Banking Experience der Zukunft: Im Beitrag von Lara Ehemann von der PSD Bank Braunschweig geht es um die Erfahrungen mit der kunden-orientierten Weiterentwicklung von digitalen Services und Produkten der Genossenschaftsbank. Die Kunden der Bank sind hier „Mitglieder“, die mit einem digitalen Community- und Co-Creation-Ansatz in ein neues Zeitalter der Bankbeziehung übergeführt wurden.
  • Krones und der modulare Customer-Experience-Baukasten: Seit 2017 setzt Krones auf ein modulares Design-System für alle Websites des Konzerns, über das Sabine Kolbe-Weber (Head of Web Solutions) von Krones berichtet. Dem Baukasten-Konzept liegt eine umfangreiche Customer Journey und Usability-Analyse zugrunde. Ziel des Ansatzes war es, einen Design-Ansatz zu haben, welcher die Anforderungen aller Website-Besucher vereint – egal, ob diese auf der Suche nach Produktdetails, allgemeinen Unternehmensinformationen oder Karrieremöglichkeiten sind.
  • TSG 1899 Hoffenheim und das Zusammenspiel von Marketing und digitaler Performance: Auch die „Mittags-Praxis-Keynote“ von Ralf Pressler – seines Zeichens Leiter Digitale Performance & Marketing bei der TSG 1899 Hoffenheim reflektiert die Erfahrungen mit datenbasiertem Marketing und der zielgerichteten Kampagnenplanung. In dem Vortrag gibt Ralf Pressler Einblicke in die Datenerhebungen an einem Spieltag des Bundesligisten und welchen Nutzen Fans davon haben.
  • Bayer Vital und die Nutzung von Web Push Nachrichten: Im Beitrag von Stefankai Spörlein von Bayer Vital werden die Projekterfahrungen zum Einsatz von webbasierten „Push Notifications“ als Aufmerksamkeitsanker in der Customer Journey diskutiert. Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragestellungen, wann und mit welchen Inhalten „Push Notifications“ entlang der Customer Journey sinnvoll einzusetzen sind.
  • InnoGames und die User Journey Optimierung: Sicherlich haben Games-Anbieter (digitale Produkte) klassischerweise keinen Medienbruch von der Entstehung des Kaufinteresses bis hin zur Kaufphase – doch haben sie genauso viele Scheitergründe wie nicht-digitale Produktanbieter. In ihrem Vortrag erläutern Jennifer Knaack und Cathrin Meyer von InnoGames ihre Erfahrungen mit der Optimierung der User Journey vom Onboarding bis hin zum Upselling.
  • SICK AG und die Promotion des Onlineshops: Elena Schmidt von der SICK AG berichtet in ihrem Beitrag über ihre Erfahrungen mit der digitalen Transformation beim Hersteller von intelligenten Sensoren und Sensorlösungen für die Fabrik-, Logistik- und Prozessautomation. Im Mittelpunkt steht dabei der SICK Webshop und die Frage, mit welchen Maßnahmen im B2B-Umfeld ein Webshop in der Organisation zu etablieren ist.
The following two tabs change content below.
Marta Medvedec

Marta Medvedec

Marta Medvedec ist für das Content Marketing Management bei Kongress Media zuständig und unterstützt diese bei der inhaltlichen Ausgestaltung der verschiedenen Fachblogs rund um die Themen & Events zur Digitalisierung & digitalen Transformation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.